2go2 Mallorca

Blog zur Insel im Mittelmeer

Lauthören Songs

10 Songs zum Lauthören (und Sprachen lernen)

3 Kommentare

Für die Blogparade „Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist‟ sucht die Bloggerin Singende Lehrerin 10 Songs zum Lauthören. Also die Musikstücke, bei denen wir den Lautstärke-Regler aufdrehen, lauthals mitsingen oder die Tanzfläche stürmen sobald wir sie hören (möglichst keine aktuellen Hits).

Früher habe ich viel mehr Musik gehört als heute. Dabei habe ich auch jede Menge über fremde Sprachen gelernt. Irgendwie wollte ich ja doch wissen, welche Wortfetzen ich da mitsinge. Daher kann ich nur jedem raten, der/die eine neue Sprache lernen möchte, nach Bands oder Interpreten aus dem Land zu suchen.

Lauthören Songs

Sprachen lernen mit Musik

Klar ist ein Songtext in einer noch zu lernenden Sprache alles andere als einfach zu verstehen: Da ist es wie Gedichte, es wird blumig umschrieben; es kommen viele Redewendungen oder Slang vor. Ganz schön anstrengend.

Zur Belohnung für die Mühe helfen Liedtexte und der Gesang dabei, ein Gefühl für die Sprache zu entwickeln, die ihr lernt. Und ihr fuchst euch ein wenig in Feinheiten hinein, wenn ihr die Übersetzung sucht.

Vor allen Dingen im Autoradio empfehle ich euch im Ausland lokale Sender einzustellen. Auch wenn es hier auf Mallorca das deutschsprachige Inselradio gibt. Ich finde, ihr habt hier zweifach etwas davon:

  1. Ihr gewöhnt euch an die Sprache und hört die Satzmelodie (auch wenn das Spanisch sehr sehr schnell im Radio gesprochen wird).
  2. Dazu müsst ihr sicher genau wie wir immer wieder herzlich lachen, wenn ihr erkennt, welche internationale Band gerade angekündigt wurde; englische Bandnamen werden unterhaltsam hispansiert ausgesprochen.

Wo ich so über Musik nachdenke fällt mir auf: Vielleicht habe ich früher wesentlich mehr Musik gehört als heute, da ich oft nervige Aufgaben erledigen musste. Jobs, die ich machen musste, aber nicht direkt mit mir zu tun hatten. Da brauchte ich die Musik, damit es irgendwie Spass machte.

Wenn ich heute zum Beispiel einen Blogartikel schreibe, höre ich keine Musik dazu. Ich bin auf viel zu vielen Ebenen am Blogschreiben dran als dass da noch Platz für Sound wäre… (Nebenbei gefragt: Gibt es endlich den Hirn-Transkriptor? Ich denke viel schneller als ich schreiben oder diktieren kann. Es wäre richtig cool, wenn ich das Gedachte direkt in einen Rohartikel fliessen lassen könnte, den ich dann „nur“ noch redigieren müsste. Hach!)

Zurück zur Musik. Wir haben oft die Türe vorne am Coworking Space hier in Santanyí geöffnet. Wenn dann Autos vorbei fahren, hört man deren Musikfetzen aus den Boxen. So habe ich inzwischen das Gefühl, dass 75% der Autoinsassen, die mit Sound den Space passieren, den Radiosender Rock FM hören. Richtig, in unseren Mietwägen war der Sender auch oft noch eingestellt (ob vom Reinigungspersonal oder Vormieter, das weiss ich nicht zu sagen). Und ja, Rock FM ist auch mein Favorit, wobei ich zwischendurch auch sehr gerne ein paar Vibes von Máxima FM geniesse.

Insofern ist der Sender genau der richtige Trigger für die Frage der Blogparade, bei welchen Musikstücken ich die Anlage aufdrehe. Fahre ich im Auto, dann passiert genau das: lauter stellen und mitsingen. Fährt die Musik an mir in der Strasse oder am Arbeitsplatz vorbei, gehe ich schon mal auf die Suche in meiner Soundbibliothek – und höre mir das Stück schön laut und -falls allein- mitträllernd an.

Hier meine 10 Songs, die ich gerne laut höre und auch dann und wann mindestens die zitierte Textzeilen mitsinge. Ladies first:

Musik zum Aufdrehen: 5 Mädels

„What’s Up“ von 4 Non Blondes

And so I wake in the morning
And I step outside
And I take a deep breath and I get real high
And I scream at the top of my lungs
What’s going on?

„Tom’s Diner“ von Suzanne Vega

No she does not
Really see me
Cause she sees
Her own reflection

„Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ von Nena
bzw. „Anyplace, Anywhere, Anytime“ von Nena & Kim Wilde

Irgendwie fängt irgendwann,
irgendwo die Zukunft an,
Ich warte nicht mehr lang,
Liebe wird aus Mut gemacht,
Denk‘ nicht lange nach,
Wir fahr’n auf Feuerrädern,
Richtung Zukunft durch die Nacht.

Open Your Eyes / Guano Apes

Open your eyes, open your mind
Proud like a god don’t pretend to be blind
Trapped in yourself, break out instead
Beat the machine that works in your head

Can the Can / Suzy Quatro

Can the can
Can the can
If you can
Well can the can

Musik zum Aufdrehen: 5 Jungs

„Alive“ von Pearl Jam

Oh, I, oh, I’m still alive
Hey, I, oh, I’m still alive
Hey, I, oh, I’m still alive

„Entre dos Tierras“ von Heroes del Silencio

Entre dos tierras estas
Y no dejas aire que respirar
Entre dos tierras estas
Y no dejas aire que respirar

„Black Hole Sun“ von Soundgarden

Black hole sun
Won’t you come
And wash away the rain?
Black hole sun
Won’t you come

„Personal Jesus“ von Depeche Mode oder auch sehr feine Version von  Johnny Cash

Your own personal Jesus
Someone to hear your prayers
Someone who cares
Your own personal Jesus
Someone to hear your prayers
Someone who’s there

„Baila Me“ von Gipsy Kings

Baila baila baila baila
Baila baila baila me
Este rumba a ta gitana
Que yo siempre cantare
Pero yo siempre cantare
Pero yo siempre cantare
Este rumba a ta gitana
Que yo siempre cantare

Bonus Track

Jede gute alte Langspielplatte oder CD kommt mit einem Bonus-Track daher. Überhaupt war es gar nicht so einfach nur 10 Songs zum Aufdrehen auszuwählen. Daher noch einen Track mit viel Beat – da gilt es nur abzutanzen drauf!

„Insomnia“ von Faithless

Bestenfalls singt man hier „I need to sleep, I can’t get no sleep“ mal mit…


Gefallen euch ein paar von den herausgekramten Musikschätzchen?

Nicht zu vergessen: Bis zum 8. September 2016 könnt ihr auch selber noch an der Blogparade teilnehmen: Sie mag Musik nur wenn sie laut ist – 10 Songs zum Aufdrehen.

Apropos Musik

Freut euch auf einen der nächsten Blogbeiträge. Wir haben hier so viel Musik in unserer Umgebung im Südosten der Insel, da muss ich drüber bloggen. Bis bald – ¡hasta pronto!

Lauthören Songs

Illustration mit Pablo

Autor: DoSchu

digital communication consultant • coworking host @ Rayaworx / Mallorca • blogger at DoSchu.Com • founder of COWOXU Mallorca • digital pioneer • mobile enthusiast • speaker • moderator • networker • running on good coffee

3 Kommentare zu “10 Songs zum Lauthören (und Sprachen lernen)

  1. tolle Songs und ich habe endlich wieder Mallorca ganz konkreit in der Planung :-D Liebe Grüße aus Do, Annette

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s