2go2 Mallorca

Blog zur Insel im Mittelmeer


Hinterlasse einen Kommentar

Feuriger Nachthimmel in Santanyí

Einmal im Jahr müssen sich Haustierbesitzer in Santanyí besonders um ihre Lieblinge kümmern, denn dann kracht es am Himmel.

Zu Ehren von Sant Jaume, dem Schutzpatron von Santanyí, wird jedes Jahr am 25. Juli ein grosses Feuerwerk veranstaltet. Und das ist schön, aber auch laut. Es findet ungefähr in der Mitte der zahlreichen Veranstaltungen zu den Festes de Sant Jaume statt – zwei Wochen mit Musikdarbietungen traditioneller und klassischer Musik, Verbenas (Freiluft-Konzerte mit Bands / DJs), Holi-Fest und den Pferdedarbietungen der Reiter aus Ses Salines.

Raketen in Santanyi Mallorca beim Feuerwerk

Die Raketen sind aufgebaut, bald kann es losgehen

Weiterlesen


3 Kommentare

Rosa für Flamingofedern

Am Montagabend fingen wir zur ‚blauen Stunde‘ die auf dem Foto gut erkennbare schöne Farbstimmung an den Salinen ein. Zuvor waren wir nachmittags schwimmen in der Bucht am südöstlichen Ende des Naturschutzgebietes Es Trenc. Auf dem Weg zum Auto bewunderten wir wieder die Salzberge – und nahmen dieses Mal in den abgetrockneten Bereichen das Rosa besonders intensiv wahr. Das Rosa, das den Flamingos quasi unter die Haut bzw. in die Federn geht.

Hier im Südosten Mallorca trocknet das Meerwasser zur Salzgewinnung im Hinterland des bekannten Naturstrandes Es Trenc sowie -wie hier zu sehen- nahe dem Urlaubsort Colònia de Sant Jordi. In den Wasserbecken seht ihr in den Fotos (Smartphone) deutlich die rosa Farbe, die von einer Mikrobe herrührt: Halobacterium salinarum. Ein Microorganismus, der sich in extrem salziger Umgebung wie in diesen Salinen-Becken pudelwohl fühlt. Weiterlesen


Ein Kommentar

Cabrera Gruss – Eine Echse in der Sonne

Auf Mallorca gibt es fast keine Eidechsen – Geckos dagegen sehr viele. Auf der Insel Cabrera – einem Naturschutzgebiet vor der Südküste – hingegen gibt es jede Menge der kleine Drachen- dafür fast keine Geckos.

Diese schillernde Exemplar schickt seine Grüße vom Sonnenbaden ins herbstliche Deutschland, damit Ihr Euch zumindest mental aufwärmen könnt.

Sonnengruss von der Eidechse auf Cabrera

Die Eidechse grüsst vom Sonnenbaden ins kalte Mittel- und Nordeuropa und schickt Sonne.

Und keine Sorge, die Echse ist nicht riesig sondern die Blümchen sind eher klein. Ein Besuch auf Cabrera lohnt sich, wenn man die ruppige Überfahrt per Boot gut übersteht – wie sich in diesem Bericht nachlesen lässt: Sonne, Meer, Blüten und Eidechsen – Instameet Tour nach Cabrera.

Meer zu Cabrera

sonnengruss-cabrera-mallorca


3 Kommentare

Tierleben beim Joggen auf Mallorca

Katze an HelmSeit wir auf der Insel leben, erfreuen wir uns an den vielen (Nutz)Tieren, die es hier zu entdecken gilt. Sowohl draussen auf den recht grossen Arealen, auf denen sie herumtollen, als auch drinnen, wo sie meist recht schnell davon huschen.

Hühner, Schafe, Ziegen, Schweine und das ein oder andere Pferd treffe ich regelmässig beim Joggen; natürlich auf der anderen Seite der Mauer. Hin und wieder bleib ich dann auch stehen und mache ein Foto, sofern die Tiere nicht gleich abhauen. Schafe sind nämlich echte Angsthasen und sprinten sofort in die hinterste Ecke des Geländes. Dort gucken sie dann, meist etwas dümmlich, ob Gefahr droht.

Schweine hingegen sind super neugierig – oder ewig hungrig, ich weiss es nicht so genau. Auf jeden Fall kommen die gerne mal ans Gitter oder die Mauer und lassen sich auch gut fotografieren.

Hähne und Hühner laufen mir nicht nur beim Joggen über den Weg. Auf der einen oder anderen Landstrasse hoffen wir immer wieder nur das Beste für das am Strassenrand pickende Geflügel.

Apropos Federtiere: Besonders aufgefallen ist mir ein Vogel, den wir in Deutschland nur selten vor die Augen oder Linse bekommen: der Wiedehopf (auf Mallorca heisst er übrigens Puput). Die gefiederte Fraktion wird von den allgegenwärtigen Katzen natürlich gerne in Augenschein genommen. Meist liegen die Inseltiger aber faul im Schatten.

Unser Lieblingstier ist eine kleine, schnelle Echse: der Gecko. Ein lebender Insektenvernichter, der bei uns im Haus sehr willkommen ist, um ein Mückenproblem gar nicht erst aufkommen zu lassen. Die Bienen am Lavendel lässt er freundlicherweise in Ruhe. Aber husch husch ist er verschwunden bis die Kamera am Start ist.

Manchmal bin ich beim Fotografieren sehr erfolgreich. Die folgenden Fotos geben einen (kleinen) Einblick in das abwechslungsreiche Tierleben auf der Insel.

Naja, den Hai treffe ich klarerweise nicht beim Joggen. Der ist hier nur schon mal neugierig hinein geschwommen. Dazu schreibt Doris gerade noch…


3 Kommentare

Weisse Pracht auf Mallorca = Mandelblüte

Ein Stoßseufzer und ein befreites „Na endlich“ entrang sich meiner Kehle als ich jüngst nach langem Warten zur ersten Runde Mandelblüten-Fotografie aufbrechen konnte.

Vor einem Jahr waren wir zur selben Zeit u.a. deswegen nach Mallorca gekommen, aber natürlich auch, um einen Ort für uns zum Leben zu finden. Damals waren wir aber für die richtige Pracht zu spät dran. Es gab nur noch einzelne Bäume mit ein paar Restblüten, da es schon kurz nach Weihnachten 2013 mit der Blüherei losging. Warm war’s halt im Winter und die Bäume wollten nicht warten.

„Na ja“, dachten wir, „wir sind ja bald auf Dauer hier, das kriegen wir dann nächstes Weihnachten schon hin“. Aber dieses Mal liessen sich die Mandelbäumchen recht lange bitten. Es war zwar auch warm im Dezember, aber so um Weihnachten rum wurde es kühler und da kam die Natur wohl wieder in den richtigen Tritt. Seit Januar warten wir nun täglich auf das blühende Wunder, hatten zwischendurch die Ola de Frío mit Schnee in der Tramuntana, und ich dachte schon, dass ich die Blüte wieder wegen eines Deutschland-Aufenthaltes verpasse.

Es zog und zog sich; einzelne Exemplare wurden gesehen, lustigerweise war ein Mandelbaum genau gegenüber unseres neuen Coworking Spaces Rayaworx im Dorfkern Santanyí einer der ersten, der mit weißen Blüten geradezu explodierte. Seit 2 Wochen ist die Blütezeit auf Mallorca so richtig ausgebrochen.

Hier sind die ersten Fotos von einer kleinen Fahrradtour mit Kamera rund um Santanyi von letzter Woche. Ihr seht: Jetzt sind auch die letzten Bäume endgültig in der Frühjahrstracht angekommen! Dazu noch schöne Schnappschüsse von Schafen, Lämmern und Schweinchen. In den nächsten Tagen werde ich wohl noch mal losziehen, um dann auch die rosa Fraktion, die etwas länger braucht, mit einzufangen.