2go2 Mallorca

Blog zur Insel im Mittelmeer


2 Kommentare

Kreativer Sonnenschutz

Gerade arbeiten Mitarbeiter der Telefónica, sorry Movistar (klingt halt glamouröser) daran, unser Dorf im Südosten Mallorcas mit Glasfaser-Leitungen zu versorgen. Ja, ihr lest richtig, hier in der kleinen mallorquinischen Gemeinde kurz vor dem Meeresufer gibt es jetzt den Anschluss ans Glasfasernetz.

Naja, und da es hier auch recht heiss war die letzten Wochen, mussten die Movistars ganz schön schwitzen. Da hatte zumindest einer eine kreative Idee, den Arbeitsplatz mit Schatten auszustatten:

Sieht doch gut aus! Und: Hätte das Unternehmen ja eigentlich selber drauf kommen können und jedem nen Movistar-Werbe-Sonnenschirm verpasst, oder?


4 Kommentare

Santanyí Namaste: Meine Yoga-Fee

Marion hat Caroline kennen gelernt und gleich gedacht: Caroline und Doris – die verstehen sich sofort! Sobald es sich ergab, hat sie uns vernetzt. Und mir damit geholfen, wieder meinen inneren unsportlichen Schweinehund in den Adho Mukha Svanasana* zu zähmen…

So freue ich mich inzwischen jeden Montag schon auf den Dienstagabend bei Caroline Yao für ent­span­nen­des Yoga mit einem besonders angenehmen Mix aus Hatha-​​Asanas, Kundalini-​​Yoga und Carolines Mantra-Gesang.

finca ausblick mondrago

Niedliches Häuschen auf Kaminschornstein der Yoga-Terrasse

Yoga mit Blick auf Mondragó

Von der Dachterrasse ihrer Finca, auf der wir üben, haben wir zunächst einen schönen Blick über die Baumwipfel des Naturparks Mondragó, später auf den Sternenhimmel. Das Yoga wird in der Natur von Zikaden, entfernt bellenden Hunden oder auch mal von gurrenden weissen Tauben begleitet. Herrlich. Inzwischen starten wir statt um 20 Uhr schon um 19:30 Uhr, da es sonst zu rasch dunkel wird. Weiterlesen


5 Kommentare

Ein Besuch in … der Talaiot-Kultur

Ausgrabung Can Jordi im Norden von Santanyí / Mallorca

„Wenn ich Zeit habe, helfe ich bei den Ausgrabungen im Norden von Santanyí mit“, erzählte Cosme. Ohren auf und gleich nachgehakt – und flugs hatten wir eine Verabredung. Denn gerade ist meine Schwester zu Besuch. Und mit unserer Kölner römisch-germanischen „Grundausbildung“ sind wir an archäologischen Themen sehr interessiert.

Gestern war es soweit, und wir besuchten das Ausgrabungsfeld. Sehr spannend bei den ersten Schritten zur Freilegung einer frühzeitlichen Ansiedlung dabei zu sein!

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Glückliche Ferien mit Kind auf Mallorca: Fussicamp

Urlaub mit Kindern heisst oft viele verschiedene Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen. Da können wir uns alle sicher an viele Situationen aus unserer eigenen Kindheit erinnern, wo wir „blödes Erwachsenen-Kulturzeugs“ machen mussten. Auf Mallorca muss das nicht so sein – dank Michael Busse und Fussicamp.

Eine Bekannte aus Deutschland möchte gerne bei uns im Coworking Space in Santanyí zum Arbeiten einchecken. Da sie alleinerziehend ist: Was kann ihr siebenjähriges Söhnchen in der Zeit hier auf Mallorca tun?

Also das Netzwerk aktiviert und nachgefragt, was es hier in der Gegend um Santanyí an Angeboten für Eltern mit Kindern gibt. Über drei verschiedene Kanäle und Personen kam dann das Fussicamp als einhellige Antwort zurück.

fussballplatz fussicamp

Training beim Fussicamp in Santanyí

Fussi… was? Hier geht es ums Runde, das ins Eckige muss: Fussball! In Santanyí auf Mallorca trainiert Michael Busse mit seinem Trainerteam Kinder von Urlaubern, Spaniern und Residenten.

Wöchentlich können die Kids hier jeden Tag 5 Stunden Fussball spielen. Ich lernte Michael per Facebook kennen und habe ihm gleich mal ein paar Fragen rund um das von ihm angebotene Fussballcamp gestellt:

Michael, wie bist Du auf die Idee gekommen, mit Fussballspielen Dein Geld zu verdienen?

Michael: Ich habe früher schon mit Fussball mein Geld verdient – die Idee ist aber vor 7 Jahren entstanden, als ich auf Mallorca war. Ich sah, wie Kids am Strand gekickt haben, und alle 15 Minuten liefen sie zu den Eltern um eine Cola, Pommes oder ein Eis zu bekommen. Fazit: So richtig erholsam war der Urlaub für die Eltern nicht.

Bei dem vielen Sonnenschein auf Mallorca – ist denn da Fussballspielen so eine gute Idee?

Michael: Wenn ich nach dem Fussicamp an den Strand gehe, sehe ich so viele Kids, die da schon wieder kicken. Kinder sind verrückt danach und das ist auch gut so.

Unser Training ist der Wärme angepasst. Regelmässig gibt es Pausen, in denen wir die Kids mit Getränken und frischem Obst versorgen.

Wenn jemand zu uns zum Coworking kommt und die Kinder zum Fussballcamp bringt: Was erwartet die Kids?

Michael: Die Kids erwarten junge dynamische Trainer, viel Spaß am Fußball, eine tolle Woche und eventuell neue Freunde fürs Leben. Sie lernen bei uns neue Tricks, die sie dann im Spiel in ihren Vereinen anwenden können. Dazu T-Shirt und Shorts vom Fussicamp zur Erinnerung.

Kids im Fussballcamp

Yay – happy Kids im Fussballcamp Mallorca

Ist das Fussballcamp auch geeignet für sportliche Neueinsteiger, oder müssen die Kinder daheim im Club Spielerfahrung gesammelt haben?

Michael: Jedes Kind, welches Spaß am Fußball hat oder bekommen möchte, ist im Fussicamp richtig aufgehoben.

Wie sieht Dein Lieblings-Arbeitsplatz aus?

Michael: So stell ich mir den besten Arbeitsplatz vor: lachende Kinder, die Spaß haben – siehe Foto!

Wow, den hast Du ja perfekt gefunden. Vielen Dank für die Infos, Michael!

Mehr Informationen zum Fussicamp:

Alter der Kinder: 6 bis 16 Jahre
Betreuung: täglich von 10:00 bis 15:00 Uhr
Facebook Seite: facebook.com/Fussicamp.Mallorca
Website: www.fussicamp.com

Fotos: Michael Busse / fussicamp.com


2 Kommentare

Fiestas Sant Antoni – oder Angrillen auf Mallorquin

In den Wintermonaten gibt es viel Gelegenheit für Geselligkeit im Freien. Nach den verschiedensten Festlichkeiten der Advents- und Neujahrszeit geht es im Januar munter weiter. Da treffen wir unsere neuen Nachbarn, und man lässt es sich gut gehen. Diesmal richtig gut mit Grillgut von den Sant Antoni Feuern auf Plätzen und Strassen!

Grillfeuer Sant Antoni

Santanyi Plaça Major – Sant Antoni Feuerstellen

Sicherlich hat der eine oder die andere auf Mallorca bereits den Grill 2015 in Betrieb genommen. Oder ihn nie in die Winterpause geschickt. Öffentliches Brutzeln von verschiedensten Köstlichkeiten findet rund um den Tag des Sant Antoni am 17. Januar statt. Zum Ehrentag des Schutzheiligen der Haustiere und Nutztiere werden in vielen Orten wie hier in Santanyí in Umzügen um die Kirche Tiere gesegnet – so genannte Beneïdes. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Finale – Auf 4 Achsen und 4 Rädern nach Mallorca – Tag 4

So gelangten wir im Sommer 2014 auf die Insel

Montpellier – Barcelona – Palma

Montpellier bedachte uns am vierten Tag unserer Tour von München nach Mallorca mit perfektem Frühstück auf der Terrasse. Dazu Sonnenschein, Wärme und viel Grün. Aufgesattelt ging es dann weiter nach Barcelona.

Besonders einfach gestalteten sich die bisherigen Tourtage eins, zwei und drei ja nicht. Da unsere Fähre nach Palma ja erst um 23 Uhr ging, genehmigten wir uns auf dem letzten Tourabschnitt viele Pausen zum Erholen und Genießen, unter anderem mit einem Ausflug in ein Strandcafe in Banyuls-sur-mer (Frankreich) kurz vor der Grenze.

Kaffeepause in Frankreich

Sonne, Strand und Kaffee

Die Pausen waren auch nötig, da ein relativ langes Stück an der Küste dermaßen windig war, dass wir permanent in Schräglage fuhren, auch auf der Geraden. Das strengt ganz schön an. Das ist dort aber wohl der Normalzustand, da es jede Menge Windwarnungen für Autos mit Anhängern und Wohnwägen auf der Strecke gibt. Weiterlesen


6 Kommentare

Warten auf Süßes und Saures

Das hat nichts mit Halloween zu tun, obwohl das hier auch in Spanien gefeiert wird und bei den Kindern sehr beliebt ist. Ist jetzt auch ein bisschen spät dafür. Nein, ich will die Wartezeit auf reife Zitronen, Orangen und Mandarinen aus unserem Garten mit ein paar Fotos überbrücken.

Jeden Tag strahlt uns eine sehr schön gelbe Zitrone schon von Weitem an, nur um dann bei näherer Betrachtung auf der anderen Seite noch grün zu sein. Das sind schon fast Tantalusqualen.

Also warten

Aber es dauert nicht mehr lange und wir werden wahrscheinlich nicht wissen wohin mit den vielen Zitronen, Orangen und Mandarinen. Weiterlesen